Aktuelle Restaurationen Infos Museum Über uns Fotoalbum Links Home

 

 

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen laufend einen kleinen Einblick in die aktuellen Restaurationsarbeiten geben.

Restauration ESSEX Autotraktor 1928

Zur Zeit restauriert Hans Hadorn einen ESSEX Autotraktor Baujahr 1928. Das Fahrzeug verliess die Hudson Werke in Detroit als ESSEX Super Six Automobil und wurde im laufe der Zeit zum Nutzfahrzeug umgenutzt. Dieser ESSEX hat einen Seitengesteuerten 6 Zylinder Benzinmotor mit 2,5 Liter Hubraum.


Das Fahrzeug erhielt ein zweites Leben als Autotraktor. In den 30er-50er Jahre war es üblich, dass ausgediente Personenwagen von Werkstätten zu Autotraktoren umfunktioniert wurden. In den meisten Fällen wurden die Chassis eingekürzt und mit einer starren, verstärkten Hinterachse versehen. Auch wurde in den meisten Fällen wie auch hier ein Zwischengetriebe verbaut, um die normalen Fahrgeschwindigkeiten des Personenwagen massiv zu reduzieren. So wird bei voller Motorleistung eine Geschwindigkeitsabstufung von 5-40 Km/h möglich, in diesem Fall mit 9 Vorwärtsgängen und 3 Rückwärtsgängen.


Chassis, Motor und Technik sind nun Instand gestellt, abgedichtet und geprüft, der 6 Zylinder Motor läuft schön und sauber. Nun geht es an die Optik und Details, einiges muss noch nachgebaut, verbessert oder geändert werden. Autotraktoren waren seinerzeit nicht gerade Kronjuwelen auf der Strasse, zumal nicht immer geeignete Mittel und Ersatzteile zur Verfügung standen. Dieser Autotraktor soll aber technisch und optisch wieder Zeitgemäss wie damals dastehen.

 

Die Bereifung ist montiert, nun folgt der Aufbau der Blechteile auf das Chassis. Die Front des Autotraktor ist bei den meisten Modellen Original belassen, hinter der A-Säule sind die Autotraktoren individuell aufgebaut.

 

Das Armaturenbrett ist Original, es liefert Auskunft im Fahrbetrieb zum Öldruck, Motor-Temperatur, Ladestrom, Geschwindigkeit und Spritvorrat. Auch die Richtungsanzeige über Winker wird hier Bedient.

Die Haube und die Kühlermaske sind lackiert und montiert.

Die Sitzbank und Bodenbretter sind neu gezimmert, unter der Bank ist der Benzintank montiert.

Als nächstes folgt der Anbau der Kotflügel.


Weitere Bilder folgen in kürze


Chevrolet Impala 1960

Seit 11 Jahren fahren und pflegen wir diesen Chevrolet Impala Baujahr 1960, Suisse Montage in Biel. Im Winter 2016/17 haben wir den Wagen mechanisch überholt. So erhielt der Wagen einen neuen Steuerkettensatz, eine neue Wasserpumpe mit Schläuchen, neue Kollektor Abdichtungen und eine neue Hinterradaufhängung.



Weiter bekam der Wagen neue Reifen, neue Bremsen, eine neue Spurstange und eine Vergaser-Überholung. Sämtliche Verschleiss-Komponenten der Zündung wurden auch erneuert. Zur Korrosionsvorbeugung wurde der Unterboden und die Hohlräume versiegelt. Auch die Optik wurde optimiert, so wurden einige Chromteile wie Türgriffe aussen und Aussenrückspiegel durch Neuteile ersetzt. Damit wir weiterhin Musik in guter Qualität geniessen können hat der Wagen ein modernes DAB Radio bekommen, dezent versteckt im Handschuhkasten.



Im Dezember 2017 haben wir uns dem Innenraum etwas gewidmet. Die 30 Jahren alten Sitzbezüge wurden durch neue ersetzt. Auf dem Bild ist die neu Bezogene vordere Sitzbank zu sehen. Die Bezüge wurden in Original Farbe und Qualität aus den USA Beschafft.



Die Bezüge werden auf Bestellung passgenau genäht, die Montage der Bezüge erfordert etwas Geduld und das nötige Werkzeug. Das Resultat ist Zufriedenstellend und es macht Freude, auf neuen Bezügen die Fahrt zu geniessen.



Der Impala wurde im Juli 2017 frisch MFK geprüft und hat nun Dank Veteranenstatus die Verkehrsberechtigung für die nächsten 6 Jahre. Natürlich wird der Wagen trotzdem Jährlich gewartet und erhält stets die nötigen Reparaturen und Pflege, damit der Wagen auch für die nächsten Jahrzehnte Fahrbereit und Betriebssicher ist.

 

Restauration Bührer OP17 1971

Im November 2015 haben wir unseren Bührer OP 17 zwecks grösserer Überholung und Neulackierung in die Werkstatt genommen.

Der Traktor wird soweit wie nötig zerlegt und die Schadhaften Teile überholt oder ersetzt.

Dieser Bührer OP 17 hat das 15 Gang Tractospeed Getriebe und einen Perkins AD 4.203 Motor.

Die Vorderachse wurde komplett überholt, der Zentralbolzen ist neu ausgebüchst und die Achsschenkel sind auch neu gebüchst und mit neuen Achsen wieder montiert. Die entsprechenden Teile erhält man Problemlos bei den Bekannten Bührer Servicestationen. Das Chassis ist nun weitgehend gereinigt, geschliffen und enfettet. Vorgängig wurden noch die Getriebeöle ersetzt

Jasmin beim abdecken der Radbolzen, natürlich mit entsprechendem Outfit.

Nach den letzen Reinigungen, Schleifarbeiten und Kontrollen ging es zügig weiter. Das Chassis wurde nach der Primer / Rostschutz Grundierung sofort mit dem Decklack Nass in Nass gespritzt.

Für jede Fahrzeug Lackierung verwenden wir ausschließlich Grundierungen und Decklacke im 2 Komponenten System. Die Lacke sind gut zum Verarbeiten, weisen einen schönen Glanz auf und sind sehr schnell trocken. Die 2 K Farbe ist Resistent gegen Öle und Treibstoffe, sehr dauerhaft mit hohem Haftvermögen und Polierbar. Jede erdenkliche Farbkombination kann im Farbladen nach Rezept oder Muster gemischt werden. Wie in diesem Fall, dem "Bührer" Grün.

  

Anfang Januar 2016 ging es weiter mit der Montage der einzelnen Motorkomponenten.

Jedes Teil wird vor der Montage von Hand gebürstet oder im Ultraschallbad gereinigt und geprüft. Die Kraftstofffilter-Patronen sind neu, den Ölfilter habe ich vom Patronenfilter auf Schraubfilter umgebaut. Originalteile für den Perkins Motor sind Problemlos erhältlich. Die Benötigten Teile habe ich direkt aus England Bezogen.

Die Kühlanlage ist überholt und mit neuen Schläuchen und Thermostat montiert.

Der Innenbeschichtete und neu lackierter Dieseltank sitzt wieder an seinem Platz. 

Die vier Felgen wurden von den Pneus Befreit und blank gereinigt, die Neulackierung ist angebracht. Die hintere Bereifung wird erneuert, vorne kommen die vorhandenen, neuwertigen Reifen wieder zum Einsatz.

Ende Januar 2016 nimmt der Bührer nach und nach wieder Formen an. 

Die neu Bereiften Hinterräder sind wieder montiert.

Der Bührer ist wieder Rollbar.

Anfang Februar 2016 folgte der Einbau der Armaturen. Ganz Original kriegen wir das nicht mehr hin, das defekte VDO Bührer Traktormeter musste einer neuen, kompatiblem Stundenuhr weichen. Das Thermometer ist ebenfalls eine Zeitgemässe Nachfertigung. Die 100% Funktionalität für den späteren Gebrauch des Traktores steht im Vordergrund.

Endspurt der Restauration. Die gesamte Elektrik ist neu gemacht. Die Originale Lucas Lichtmaschine samt Regler hatten starken Verschleiss und funktionierten nicht mehr richtig. Es kommt nun ein neuer Alternator mit integrierter Laderegelung zum Eisatz. Das System ist nun mit Öl und Diesel Befüllt, der erste Probelauf ist positiv verlaufen.

Der Bührer ist Mitte Februar 2016 fast fertig Überholt. Einige Kleinigkeiten sind noch zu erledigen.

Die Herrichtung der Blechteile hielt sich in Grenzen, der grösste Arbeitsaufwand lag bei der Reparatur der durchgerosteten hinteren Kotflügel. Der linke Flügel musste mit neuen Streben komplett Saniert werden. Hans Hadorn hat sich in den letzten Wochen allen Blechteilen angenommen, diese repariert, ausgebeult und lackiert.

Einige Stunden Arbeit gab noch das richten und polieren der Zierteile, die Alustäbe am Frontgitter sind neu.

Im Moment werden noch die Arme und Oberlenker der Heckhydraulik aufgearbeitet. Die Stecknagel-Löcher am Zugmaul waren ausgeschlagen und mussten auf 30mm ausgerieben werden, es kommt nun ein neuer Übermass Stecknagel zum Einsatz.

Die Heck-Hydraulik ist überholt und montiert.

Der Bührer ist fertig restauriert und bereit für die MFK Prüfung.

Die MFK des Bührer ging am 21.03.16 Problemlos über die Bühne, die Restauration ist erfolgreich Beendet.

 

Weitere in der Vergangenheit Restaurierte Fahrzeuge 

Opel Kapitän "47" 2,5 Liter

Opel Kapitän 1949, Restauriert 2015 - 2016 

Opel 12C Cabriolet 1932

Dieses Opel 12C Cabriolet von 1932  haben wir von 2013-2014 Restauriert.

 

Restauration BSA A10 Golden-Flash 1952

BSA A10 Golden Flash

Im Juli 2012 haben wir ein neues Projekt in Angriff genommen. Diese BSA A10 Golden-Flash wurde 1952 erstmals im Kanton Bern eingelöst. Seit den 80er Jahren stand die BSA gut behütet im trockenen. Im letzten Winter konnte ich die relativ gut erhaltene BSA käuflich erwerben. Nun wird jedes Bauteil revidiert und die BSA Golden-Flash erhält wieder die originale, goldene Lackierung.

Nach rund einjähriger Restaurationszeit strahlt die BSA im alten Glanz. Die Maschine läuft wunderbar.

 

condor universal a680

Condor A680, Armeemaschine von 1942, Universal-Motor 680cc V-Twin, ausgerüstet mit Scintilla Elektrik und OBA Vergaser. Diese Maschine wurde von uns im 2010 komplett restauriert. Gebaut wurden diese A680 Maschinen im Condor Werk in Courvaifre/JU wie auch im Universal Werk in Oberrieden/ZH im Auftrag der Schweizer Armee. Condor Lieferte das Getriebe und die Räder, Universal baute den robusten V- Twin Motor. Die anderen Teile wie Rahmen, Tank, Schutzbleche und weitere Kleinteile wurden vermutlich in beiden Werken gefertigt. Montiert wurden die Motorräder ebenfalls in beiden Werken, deshalb gab es den Condor A680 und den Universal A680 in Baugleicher Ausführung. Diese Maschinen wurden auch Privaten Käufer angeboten, zum Preis von 2'542 Franken (Condor), ohne Zubehör. Von diesem Condor Motorrad wurden 1109 Stück gebaut, von 1942-1946.

 

     
     
     
   
     
   

SLM Lokomotivfabrik Winterthur 3-Rad Traktor, Restauriert 2010

 

Ford T 1925, Restauriert von 2008 - 2010

Harley Heritage Softail EVO 1340 von 1988, Aufgebaut 2011

Bührer BC 6 mit Chevrolet 6 Zylinder Motor, Restauriert 2011-2012

NSU Heeresmodel V2 500cc von 1923, Aufwändig Restauriert von 2005-2006

 

 

© 07.01.2018 Rolf Hadorn